Tessa Dietrich erfolgreich im Target Sprint

Target Sprint Wettkampf Schweiz Filzbach

Nach Monaten des Trainings und der Einschränkungen war es endlich wieder so weit. Unter Einhaltung aller Corona Regeln, hat uns die Schweiz vorgemacht, dass auch aktuell Wettkämpfe möglich sind. Ich hoffe sehr, dass auch bei uns in Deutschland bald wieder Wettkämpfe stattfinden können.

Am 17. April fand in der Schweiz ein nationaler Qualifikationswettkampf statt. Unsere junge sehr ehrgeizige Athletin Tessa Dietrich durfte an diesem super organsierten Wettkampf teilnehmen.

Aufgrund der Corona Beschränkungen waren leider nur Athleten U21 zugelassen (Marco und ich konnten somit leider nicht teilnehmen)

Ich bin aber natürlich sehr gerne als Trainer mit Tessa mitgefahren. Es ist sehr schön zu sehen, wie professionell sie in diesem Alter schon trainiert und sich auf die Wettkämpfe vorbereitet. Sie nimmt sehr gerne Tipps an und verarbeitet diese sehr schnell.

In der Schweiz wäre Tessa in Ihrer Altersklasse noch unter anderen Bedingungen gestartet als bei uns in Deutschland (hätte 2-mal liegend geschossen). Da wir aber für die Wettkämpfe bei uns trainieren wollen, haben wir sie eine Klasse hochgemeldet. Das war dann für sie ein sehr hoher mentaler Druck, da in ihrem Lauf auch Läufer und Läuferinnen waren, die bis 20 Jahre alt waren, auf den wir sie aber gut eingestellt haben und sie ihn sehr routiniert meistern konnte.

Der Wettkampfort selbst liegt superschön. Die Laufbahn mit Schießstand und Alpenpanorama sowie Blick auf den Walensee. Das Wetter hat auch mitgespielt, die Vorläufe fanden noch bei Sonnenschein statt, bei den Finals hat es bereits leicht zugezogen, aber es war bestes Laufwetter. Nach einem kurzen Anschießen am Vormittag begannen dann die Vorläufe.

Im Vorlauf konnte Tessa bereits zeigen, in welch guter Form sie sich befindet. Auf der ersten Runde konnte sie mit den älteren Jungs sehr gut mitlaufen, am Schießstand behielt sie die Nerven und konnte in einer superschnellen Schießzeit ohne Nachlader alle Ziele abräumen. So hatte sie bereits einen kleinen Vorsprung und konnte die 2. Runde taktisch laufen (unser Wettkampfplan, den wir davor besprochen hatten, ging somit optimal auf, und sie konnte auf der Laufstrecke Kraft für das Finale sparen), auch das 2. Schießen absolvierte sie ohne Fehler, so war der Vorlaufsieg perfekt.

Nach einer kurzen Pause haben wir uns wieder aufgewärmt, dann ging es im Finale los, Tessa machte von Anfang an Druck und konnte gemeinsam mit einem Jungen und kleinem Vorsprung zu den Verfolgern zum ersten Schießen kommen.

Sie schoss gewohnt schnell und sicher und konnte nach 2 Nachladern in Führung auf die 2. Runde gehen. Nachdem ebenfalls souveränen letzten Schießen ging es auf eine letzte 400m Runde.

Mit der schnellsten Zeit aller!!! Teilnehmer kam sie als erstes ins Ziel (und das mit gerade mal 14 Jahren)

Auch die Trainer und Athleten in der Schweiz waren von der Leistung sehr beeindruckt. Ich bin sehr stolz wie gut sie mit dem Druck und auch der hohen Nervosität vor ihrem gerade mal 2. Wettkampf (durch Corona waren leider noch nicht mehr, die sie machen könnte) umgegangen ist und sich so für die sehr vielen Trainingsstunden und Kilometer des gesamten letzten Jahres belohnen konnte. Es macht sehr viel Spaß mit ihr zu trainieren und zu sehen, mit wie viel Spaß und Ehrgeiz sie dabei ist und so immer besser wird.

Das gibt mit Sicherheit viel Selbstbewusstsein und Motivation für die nächsten Trainingseinheiten und Wettkämpfe. Wir freuen uns schon sehr, wann die Saison endlich auch bei uns richtig beginnt. Wir haben auf jeden Fall gesehen, dass wir im Training vieles richtig gemacht haben und sind bereit für die kommenden Aufgaben.

gez. Trainer SoBi Sven Müller

Bilder vom Wettkampf

 

Bildquellen

  • : Müller Sven
  • : Müller Sven
  • pssb-header: Bildrechte beim Autor