Martina Sprengard, Vizeweltmeister mit der Armbrust-Nationalmannschaft

Landstuhl. Pfalzmeisterin Martina Sprengard von der Schützengemeinschaft 1848 Landstuhl wurde im kroatischen Osijek bei der Armbrust-Weltmeisterschaft mit der Juniorinnen-Nationalmannschaft des Deutschen Schützenbundes Vizeweltmeister.
Gegen das starke Nachwuchsteam aus Russland hatten die deutschen Juniorinnen mit Laura Nold (384 Ringe,Grünberg/Gießen) und Julia Siemon (382 Ringe,Fuldabrück/Kassel) sowie Martina Sprengard (371 Ringe,Landstuhl/Kaiserslautern) keine Chance. Die zum Kreise der Favoriten zählenden Schweizer Schützinnen wurden enttäuschte Bronzemedaillengewinner.
Martina Sprengard fand mit der sensiblen Präzisionswaffe anfangs nur schwer in den Wettkampf (Serien: 91-92-95-93 Ringe), steigerte sich jedoch im weiteren Verlauf und trug mit ihren Wettkampfschüssen zur Mannschaftsmedaille bei.
Für die SG 1848 Landstuhl und Nationalschützin Martina Sprengard stellt der Gewinn dieser WM-Medaille, den bisher größten sportlichen Erfolg dar. Ein besonderer Dank gebührt hierbei auch dem heimischen Trainerstab (Klose,Littig) für die Vorbereitung zur Armbrust-WM.

Mit Gruß und Dank
Franz Baldauf, SG Landstuhl

WM 2017 Armbrust 1

Siegerehrung von links: Deutschland – 3. von links M. Sprengard, Team Russland, Team Schweiz

WM 2017 Armbrust 2

Vize-Weltmeister der Juniorinnen 2017 von links: Laura Nolte, Juliana Siemon, Martina Sprengard

Bildquellen

  • WM 2017 Armbrust 1: Franz Baldauf
  • WM 2017 Armbrust 2: Franz Baldauf
  • Logo WM Armbrust 2017: GSD "OSIJEK 1784"