Meisterschaften

Deaflympics 2017 in Samsun (Türkei), Sebastian Herrmany erreicht 4. Platz mit dem Luftgewehr

22. Juli 2017

Sebastian Herrmany, Vizeweltmeister 2016 im Luftgewehr, trat gestern als deutscher Medaillenanwärter gemeinsam mit Teamkollege Marco Baron in seiner Disziplin an. Und er wurde seiner Rolle durchaus gerecht, auch wenn er im Finale knapp gegen den routinierten Tschechen Marek Bartosek ausschied. In der Qualifikation setzte er sich mit 1 Ring Rückstand gegen den Ukrainer an Platz drei durch. Beide, Herrmany wie Baron, schossen ein exzellentes Finale, zeigten sich absolut souverän und beide scheiterten nur um wenige Ringe. Vor allem den Deaflympics Debütanten Herrmany, der bei der EM 2015 noch ein vollkommen unbeschriebenes Blatt war, der sich von internationalem Turnier bis zum nächsten immer weiter gesteigert hatte, katapultiert dieser souveräne vierte Platz unter die weltweiten Favoriten. Gruß Lothar Herrmany

DSB startet mit großem Aufgebot, darunter Hannah Steffen zur EM nach Baku

19. Juli 2017

Das riesige Aufgebot des Deutschen Schützenbundes für die Europameisterschaften Kleinkaliber für Gewehr und Pistole, für Flinte und für Großkaliber unterstreicht die hervorgehobene Position dieses Wettkampfes vom 22. bis 3. August in Baku. Die Titelkämpfe, in denen der DSB 77 Startplätze besetzt, sind der absolute Höhepunkt im nacholympischen Jahr. Sie bedeuten einerseits Überprüfung und möglichst Bestätigung der Topergebnisse von Rio, andererseits Sichtung bei Erwachsenen wie dem Nachwuchs unter größter Wettkampfanspannung. Hannah Steffen vom PSSB ist mit dabei. Wir freuen uns im Vorfeld und hoffen, dass sie immer ins Schwarze trifft. Viel Erfolg! Hier geht es zur vollständigen Story….. DSB Starteraufgebot für EM 2017 in Baku Mit sportlichen Grüßen Zoltan Olajos Landespressereferent

Martina Sprengard, Vizeweltmeister mit der Armbrust-Nationalmannschaft

18. Juli 2017

Landstuhl. Pfalzmeisterin Martina Sprengard von der Schützengemeinschaft 1848 Landstuhl wurde im kroatischen Osijek bei der Armbrust-Weltmeisterschaft mit der Juniorinnen-Nationalmannschaft des Deutschen Schützenbundes Vizeweltmeister. Gegen das starke Nachwuchsteam aus Russland hatten die deutschen Juniorinnen mit Laura Nold (384 Ringe,Grünberg/Gießen) und Julia Siemon (382 Ringe,Fuldabrück/Kassel) sowie Martina Sprengard (371 Ringe,Landstuhl/Kaiserslautern) keine Chance. Die zum Kreise der Favoriten zählenden Schweizer Schützinnen wurden enttäuschte Bronzemedaillengewinner. Martina Sprengard fand mit der sensiblen Präzisionswaffe anfangs nur schwer in den Wettkampf (Serien: 91-92-95-93 Ringe), steigerte sich jedoch im weiteren Verlauf und trug mit ihren Wettkampfschüssen zur Mannschaftsmedaille bei. Für die SG 1848 Landstuhl und Nationalschützin Martina Sprengard stellt der Gewinn dieser WM-Medaille, den bisher größten sportlichen Erfolg dar. Ein besonderer Dank gebührt hierbei auch dem heimischen Trainerstab (Klose,Littig) für die Vorbereitung zur Armbrust-WM. Mit Gruß und Dank Franz Baldauf, SG Landstuhl Siegerehrung von links: Deutschland – 3. von links M. Sprengard, Team Russland, Team Schweiz Vize-Weltmeister der Juniorinnen 2017 von links: Laura Nolte, Juliana Siemon, Martina Sprengard

Sven Müller – Doppel-Weltmeister – Sommerbiathlon Target Sprint

08. Juli 2017

Zum ersten Mal bei der WM 2017, die dieses Jahr in Suhl stattfand, wurde die Disziplin Target Sprint Sommerbiathlon ausgetragen. An der Eröffnungsfeier liefen 64 Nationen mit ihren Fahnenträgern im Stadion auf dem Platz der deutschen Einheit ein. Zum Target Sprint starteten die Junioren, Herren, Juniorinnen und die Damen. Sven Müller vom SV Edelweiß e.V Steinwenden, hat sich bei den Qualifikationsläufen als sicherer Podest Läufer präsentiert und sicherte sich damit den Startplatz Nr. 1, in der ersten Startergruppe. Aus den 3 Startergruppen der Junioren gehen die Erst- und Zweitplatzierten direkt ins Finale. Die Teilnehmer werden vorgestellt, gehen zum Anschießen und 5 Minuten später fällt der Startschuss und die ersten 8 Läufer gehen auf die Strecke. Das erste Schießen; 15 Schuss stehen den Biathleten für die 5 Scheiben zur Verfügung bis alle Klappen geschlossen sind. Wer nicht trifft, muss für jede noch offene Klappe noch 10 Sekunden in die Penaltybox. Für Sven geht der Lauf bereits nach 6 Schuss weiter und auch das 2. Schießen ist kein Problem. Nach 5 Kugeln geht es weiter auf die Schlussrunde und er erreicht das Ziel als Zweiter. Direkter Weg zum Finale! Von den 3 Vorläufen qualifizieren sich die 1. und 2. Platzierten direkt und die weiteren 6 Startplätze werden durch die 6 Zeitschnellsten aufgefüllt. Finale: Es treten 6 deutsche Biathleten und 6 Teilnehmer aus weiteren Nationen an. Auch hier benötigt Sven nur 10 Schuss für 10 Scheiben und legt damit den Grundstein für seinen WM Titel. Nach jedem Schießen geht er als Erster auf die Strecke und so auch direkt ins Ziel. Die anschließende Siegerehrung mit der Nationalhymne war nicht nur für die kleine Fangemeinde aus der Heimat sehr ergreifend. Doch damit noch nicht genug. Auch am nächsten Tag zur Staffel tritt Sven Müller als Startläufer zusammen mit Korbinian Sautter und Michael Herr gegen […]

Landesmeisterschaften Feldbogen 2017 am 25.06.2017 in Elmstein-Appenthal

28. Juni 2017

Am 25.06.2017 fanden die Landesmeisterschaften in der Disziplin Feldbogen erneut auf dem Gelände des SV Elmstein-Appenthal statt. Wie auch im letzten Jahr wurde die Landesmeisterschaft zusammen mit dem Badischen Sportschützenverband durchgeführt. Insgesamt starteten 44 Schützen/-innen von der Pfalz in den Disziplinen Compound, Recurve, Blank- und Langbogen. Die Schützen/-innen wurden im Vorfeld in Rotten eingeteilt und die Rotten in zwei Gruppen, die im Wechsel einmal vormittags den Parcours mit den bekannten Entfernungen und nachmittags den Parcours mit den unbekannten Entfernungen bestritten. Bei angenehmen sonnigen Wetter zogen die Bogenschützen und -schützinnen morgens los in den Parcours. Zum Schießbeginn wurde durch die Kampfrichter um 9:45 Uhr angepfiffen. 24 Scheiben standen verteilt auf zwei Parcours mit einmal 12 unbekannten Entfernungen und mit 12 bekannten Entfernungen. Die Parcours waren von den Helfern des Ausrichters wieder abwechslungsreich aufgebaut, u.a. auch mit interessanten Hoch- und Tiefschusszielen. Beim Feldbogenschießen werden pro Schütze auf jede Scheibe 3 Pfeile in 2 Minuten auf die entsprechende Auflage mit den Wertungszonen 1-6 geschossen. Entsprechend der Altersklassen und Disziplinen sind die Pflöcke, von denen aus auf die Scheiben geschossen wird, zwischen fünf und 55 Metern auf den unbekannten Entfernungen und zwischen fünf und 60 Metern auf den bekannten Entfernungen gesteckt. In der Mittagspause wurden alle vom Ausrichter mit leckerem pfälzischen Essen versorgt und die Schützen/-innen starteten anschließend in die zweite Runde. Nach einem reibungslosen Wettkampftag und der schnellen Auswertung von Rainer Liebschner standen die Platzierungen fest und die Siegerehrung fand statt. Vier neue Landesrekorde in der Pfalz konnten verzeichnet werden. Die Deutschen Meisterschaften finden am 15. & 16. Juli 2017 in Hohegeiß statt, zu der sich erfreulicherweise einige Schützen aus Baden und der Pfalz qualifiziert haben. Mit freundlichen Grüßen Ann-Kathrin Woschitz
1 2 3 4 5 7